Gutachten für Reitanlagen

Mit einem Gutachten für Reitanlagen verbessern sich die Aussichten auf eine Baugenehmigung deutlich. Ganz egal ob es sich dabei um Umnutzung, nachträgliche Legalisierung oder Neubau handelt. Zudem werden durch ein Gutachten im Vorfeld alle fraglichen Punkte geprüft, für die sich auch die Behörden interessieren. Dazu zählen Bauplanung, Privilegierungsvoraussetzungen und Wirtschaftlichkeit.

Bauplanung

Bei Umnutzung, Sanierung und Neubau ändert sich vieles auf einer Reitanlage. Zusätzliche Einsteller erfordern zum Beispiel größere Kapazitäten von Bergehalle und Mistplatte. Außerdem nimmt der Druck auf Reithalle und Parkplatz zu. Vielleicht wird zusätzliches Personal notwendig. Womöglich lohnt sich eine größere Maschine, um bestimmte Arbeitsabläufe zu optimieren. Darum beeinflusst eine genaue Bauplanung den zukünftigen Erfolg der gesamten Reitanlage. Diese Planung erfolgt detailliert bei der Gutachtenerstellung.

Gutachten für Baugenehmigung

Mit einem Gutachten vom Pferdeprofi die nächste Baumaßnahme unterstützen:

  • Prüfung der Privilegierungsvoraussetzungen
  • Inklusive Wirtschaftlichkeitsberechnung
  • Bei Neubau von Reithallen und Pferdeställe
  • Für nachträgliche Legalisierung von Schwarzbauten

Gutachten für Reitanlagen erstellen lassen

Betriebskonzept

Die Baumaßnahme muss zum bestehenden Betriebskonzept passen. Die gesamte Reitanlage sollte optimal auf die Bedürfnisse der Zielgruppe ausgerichtet sein, um möglichst marktfähig zu sein. Unbedingt müssen Leistungen und dafür geplante Endkundenpreise stimmen. Sind die Verkaufspreise zu hoch, wird die Nachfrage zu niedrig sein. Sind die Preise dagegen zu niedrig, ist die Rentabilität nicht gegeben. Das richtige Mittelmaß findet man am besten mit einem Gutachten für Reitanlagen und einer detaillierten Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Chancen auf Baugenehmigung verbessern

Baugenehmigung für Reitanlagen

Immer häufiger werden positive Baubescheide nur noch nach genauester Prüfung verschickt. Gerade bei nachträglicher Legalisierung, wenn also bereits ohne Baugenehmigung gebaut wurde, prüfen die Behörden besonders streng. Damit gerät die Entwicklungsmöglichkeit oder sogar die Existenz vieler Reitanlagen in Gefahr. Und oftmals zieht sich das Antragsverfahren über viele Monate hinweg. Deswegen ist der Unmut über den vermeintlichen Amtsschimmel gut nachvollziehbar.

Bauämter prüfen ein Bauvorhaben im Außenbereich durch Einbinden der Landwirtschaftskammern. Die dortigen Mitarbeiter kennen sich mit den Privilegierungsvoraussetzungen gut aus. Mit kritischem Blick schätzen diese den Umfang, die Notwendigkeit und die Nachhaltigkeit des Bauvorhabens ein. Für letzteres muss insbesondere die Wirtschaftlichkeit des Betriebes stimmen. Die Stellungnahme der Landwirtschaftskammer ist entscheidend für die Baugenehmigung. Hier heißt es „alles oder nichts“. In einem Gutachten für Reitanlagen werden diese Voraussetzungen bereits vorab geprüft und die Planung gegebenenfalls korrigiert. Dieses gründliche Vorgehen verbessert die Chance auf eine Baugenehmigung erheblich.

Gutachten für Reitanlagen sparen Zeit
  • Wirtschaftlichkeit

    Vor dem ersten Spatenstich wird in der Planungsphase erst einmal gerechnet. Die Investitionskosten werden präzise bestimmt und der Fremdkapitalbedarf ersichtlich. Damit ist die Grundlage für eine Wirtschaftlichkeitsberechnung geschaffen. Mit ihr wird der Erfolg der Maßnahme in Zahlen ausgedrückt. Lohnt sich das Projekt wirklich? Oder muss in einigen Punkten nachgebessert werden?
  • Bankgespräch

    Wenn eine Fremdfinanzierung erfolgen soll, interessiert sich auch der Bankberater sehr für den Zahlenteil. Deswegen kann eine schlüssige und überzeugende Wirtschaftlichkeitsberechnung in dem Gutachten die Finanzierungsbedingungen verbessern.
  • Wertsteigerung

    Ein erfolgreiches Projekt steigert immer die Zukunftsfähigkeit einer Reitanlage. Das führt zu einer Wertsteigerung der Immobilie und verbessert letztlich die Verkaufschancen der Anlage. Für Betriebsleiter sind das wichtige Argumente, selbst wenn ein Verkauf zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geplant ist.

Unsere Unterstützung

Gutachtenerstellung

Als spezialisiertes Planungsbüro unterstützen wir Sie mit Sachverstand und Erfahrung im Planungsprozess. Vom Betriebskonzept über die Bauplanung bis hin zur Wirtschaftlichkeit findet eine umfassende Begleitung statt. Damit wird optimal in die Reitanlage investiert.

Durch Prüfung der Privilegierung verbessern sich mit einem Gutachten für Reitanlagen die Aussichten auf eine Baugenehmigung. Über die Projektphase hinaus beeinflusst eine gute Planung die Zukunftsfähigkeit des gesamten Pferdebetriebes.

Gutachten für Reitanlagen

Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung bei der Erstellung von Gutachten für Reitanlagen.

  • Gutachtenerstellung zur Vorlage bei Ämtern und Behörden
  • Erfahrung bei der Planung von Reitanlagen
  • Baugenehmigung trotz Landschaftsschutz
  • Kapitalbedarfsplanung für zukunftsfähigen Pferdebetrieb
  • Zahlreiche Projekte im Außenbereich erfolgreich abgeschlossen

Kontakt aufnehmen

Die Behörden verlangen ein Gutachten von Ihnen? Wir unterstützen Sie in diesem entscheidenden Schritt für die Erlangung der Baugenehmigung. Damit Ihre Reitanlage zukunftsfähig bleibt.

Christian Harms Gutachter für Reitanlagen Ihr Experte Christian Harms
Diplom Betriebswirt
Pferdefachwirt/Pferdemanager (KPA)

E-Mail kontakt@harms-info.de
Oder über unser Kontaktformular

Christian Harms ist spezialisiert auf Existenzgründungen, Betriebsübernahmen und Betriebserweiterungen in der Pferdebranche.

Während seiner Tätigkeit in über 100 Projekten sind mehr als 50 Businesspläne, Gutachten und umfassende Betriebskonzepte entstanden. Mit diesem umfangreichen Erfahrungsschatz ist er der richtige Ansprechpartner für Sie.

Jetzt starten – zur Kontaktaufnahme


Dies könnte Sie auch interessieren:


Bauen im Außenbereich | Modernisierung von Reitanlagen | Bewegungspaddocks